Eis selber machen

Inhaltsverzeichnis

1. Wie selber Eis machen?
2. Welche Eismaschinen gibt es?
3. Die beste Eismaschine
4. Tipps zum Eis machen

Eis schmeckt lecker und ist nicht nur für Kinder interessant. Besonders im Sommer möchten Erwachsene und Kinder eine schmackhafte Erfrischung zu sich nehmen, um sich ein wenig abzukühlen. Allerdings muss Eis nicht immer vom Eisgeschäft gekauft werden. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um Speiseeis selbst in den eigenen vier Wänden herzustellen. Hierzu gibt es verschiedene Alternativen und ebenso Eismaschinen, die bei der Herstellung helfen können.

Welche Möglichkeiten gibt es Eis selber zu machen?

1. Ohne Eismaschine

Eis kann ganz ohne Eismaschine hergestellt werden. Das funktioniert grundsätzlich mit speziellen Rezepten, die genauestens eingehalten werden sollten. Eis kann unter anderem mit Früchten erstellt werden, als Smoothies, mit Milch, Schmand und sogar Mascarpone, Sahne oder Joghurt. Leckere Eissorten mit zahlreichen Geschmacksrichtungen sind auf diesem Weg zu kreieren. Für den Geschmack im Eis kann alles das genutzt werden, was sich aktuell im Haushalt befindet. Ob Waldmeister-Götterspeise, ein Rest Prosecco oder gar Nüsse. Normalerweise benötigen die meisten Eissorten nur vier Stunden, bis sie von Beginn der Herstellung bis zum Verzehr bereit sind.

Hier ein kurzes Video, das drei leckere Rezepte zeigt.

Grundsätzlich sollte für Cremeeis ohne Eismaschine Sahne mit Milch im Verhältnis 1:1 gemischt werden. Mit Zucker ist die Mischung aufzukochen. Die Masse wird nun mit dem Geschmack der Wahl aufbereitet. Schokolade sollte für Schokoeis und Vanille für das klassische Vanilleeis genutzt werden. Diese beiden Geschmacksverstärker sorgen dafür, dass sich die restlichen flüssigen Zutaten gut miteinander vermischen. Die Zutaten sollten nun in eine Schüssel gegeben und eingefroren werden. Ab und zu sind diese umzurühren, damit ein schöner Schmelz entsteht.
Bei der Nutzung von frischen Eiern wird die Masse zusätzlich steif. Sind keine Eier im Haus, kann auch gerne ein wenig Gelantine zum Binden genutzt werden.

Als Alternative kann Parfait ohne Eismaschine hergestellt werden. Hierbei handelt es sich um besonders cremiges Eis, das halbgefroren ist. Die Grundzutaten sind Eiweiß, Zucker und Sahne. Diese werden aufgeschlagen und anschließend mit dem cremigen Eigelb verrührt. Das Eigelb sorgt für einen sehr leckeren Schmelz. Für den Geschmack kann Schokolade, Vanille oder sogar Früchte miteingerührt werden. Das Parfait wird in Kastenform oder gar in kleine Portionen geteilt und eingefroren. Je kleiner die Portionen gehalten sind, desto schneller kann es einfrieren.

2. Mit einer Eismaschine

Die beste und einfachste Methode selber Eis zu machen, ist das Zubereiten mit Hilfe einer Eismaschine. Die Vorteile sind ganz klar:

  • Man spart sehr viel Zeit
  • Das Eis ist innerhalb kürzester Zeit fertig
  • Das Eis wird cremiger
  • Es ist einfacher

Welche Eismaschinen die besten sind und welche sich am besten für das eigene Eis eignen, können Sie im nächsten Abschnitt lesen.

Welche Arten von Eismaschinen gibt es

Es bieten sich unterschiedliche Arten von Eismaschinen an. Einige Geräte erschaffen sehr cremiges und feines Eis, die bevorzugt werden. Es bieten sich Geräte für Speiseeis, Softeis und Slush Eis an. Die typische Eismaschine für Speiseeis stellt Eis wie aus der Eisdiele her. Hier müssen nur wenige Zutaten eingefügt werden, um in wenigen Stunden leckeres Eis genießen zu können. Die Softeismaschine gehört in die Kategorie des Speiseeis. Jedoch ist dieses Eis eher cremig und sahniger gehalten. Bei der Zubereitung wird das Eis auf nur -6 Grad Celsius heruntergekühlt. Normales Speiseeis wird auf 12 Grad niedriger gekühlt. Die Softeismaschinen arbeiten ohne Kühlkompressor, werden jedoch im Kühlschrank vorgekühlt.

Welche ist die beste Eismaschine?

Tipps zum Eis selber machen

Damit Eis selbst hergestellt werden kann, bieten sich unterschiedliche Tipps und Tricks an. Wichtig ist, dass Speiseeis immer frisch hergestellt wird und nur mit ebenso frischen Zutaten bereichert wird. Die Früchte müssen aromatisch und die beste Qualität aufweisen. Nicht zu günstige Produkte sind zu kaufen. Besonders bei Milch und Sahne sind auf gute Marken mit viel Geschmack zu achten. Vollfette Produkte müssen zudem bevorzugt werden. Halbfett-Produkte schmecken in Eis nicht gut, da hier der Geschmacksträger Fett zu gering vertreten ist. Damit das Eis schön cremig wird, sollte am besten fein gemahlener Zucker benutzt werden oder gar Eiszucker. Viel Zucker muss in Eis eingerührt werden, um weiches und leckeres Speiseeis zuerhalten. Wer wenig Zucker benutzt, bekommt hartes und zu festes Eis, das nicht leicht gelöffelt werden kann. Sorbets können mit Zuckersirup aufgewertet werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*