Eismaschine Stiftung Warentest

Der Eismaschine Stiftung Warentest wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt, um die besten Eismaschinen am Markt zu küren. Dabei wurden sowohl Eismaschinen mit als auch ohne Kompressor getestet. Da die Eismaschinen mit Kompressor häufig deutlich teurer ausfallen als die Geräte mit Kühlbehälter, ist der Preis nur eines von vielen Kriterien bei der Eismaschine Stiftung Warentest. Worauf die Tester besonders geachtet haben und welche Geräte im Testurteil die besten Noten erhalten haben, können alle interessierten Verbraucher nachfolgend erfahren.

Die Testkriterien der Stiftung Warentest

Zunächst einmal sollte angemerkt werden, dass in der Redaktionsküche der Stiftung Warentest leider nur eine Mischung aus Beeren und Joghurt bei dem Test der verschiedenen Eismaschinen zum Einsatz kam. Dies ist natürlich insofern enttäuschend, als dass die Qualität des italienischen Speiseeises, zu dessen Herstellung die meisten Verbraucher ihre Eismaschine wohl verwenden werden, überhaupt nicht beurteilt werden konnte. Somit muss man die Aussagekräftigkeit der Testergebnisse es Eismaschine Stiftung Warentest zumindest in Teilen hinterfragen. Bei den weiteren Bewertungskriterien spielte nicht nur die Konsistenz des mit der Eismaschine hergestellten Eises eine Rolle, sondern auch die Zubereitungsgeschwindigkeit, der Stromverbrauch, die Geräuschentwicklung und die Behältergröße wurden eingehend bewertet.

Denn die Behältergröße entscheidet, wie viel Liter Speiseeis in einem Durchgang für den Verzehr zubereitet werden können. Auch das Gewicht und die Größe der Eismaschinen selbst wurden in die Testkriterien mit einbezogen. Dass viele Eismaschinen mit Kompressor dabei Fluorkohlenwasserstoffe als Kältemittel verwenden, wobei es sich um überaus klimaschädliche Treibhausgase handelt, ist im Test übrigens durchaus negativ aufgefallen. Für die Eismaschinen mit und ohne Kompressor gibt die Stiftung Warentest verschiedene Empfehlungen ab.

Das Testurteil im Überblick

Abschließend lässt sich festhalten, dass der Eismaschine Stiftung Warentest die Eismaschinen mit Kompressor nur allen echten Eisliebhabern ans Herz legt. Denn die Geräte sind recht groß und teuer und können mitunter sehr laut sein. Allerdings lassen sich verschiedene Eissorten auch in großen Mengen nacheinander zubereiten und die Eismaschinen sind sofort einsatzfähig, was bei den Geräten ohne Kompressor hingegen nicht der Fall ist. Die Speiseismaschinen ohne Kompressor produzieren oftmals ein weniger cremiges Eis. Sie sind daher für alle Verbraucher zu empfehlen, die nicht viel Geld für eine Eismaschine ausgeben möchten und diese nur gelegentlich verwenden wollen. Allerdings sollten die Verbraucher auch ausreichend Platz für den Kühlbehälter im Gefrierschrank haben, was bei den Eismaschinen mit Kompressor nicht erforderlich ist.

Zum direkten Eismaschinen Vergleich

Der Testsieger unter den günstigen Eismaschinen ohne Kompressor war übrigens die Krups G VS2 41 Speiseeismaschine Venice. Bei den Eismaschinen mit Kompressor sind die Modelle Gaggia Gelatiera, Unold De Luxe und De’Longhi ICK 5000 laut der Stiftung Warentest zu empfehlen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*